Das Logo der Grenzsteintrophy

Grenzsteintrophy

Die Grenzsteintrophy (kurz „GST“) ist eine Selbstversorger-Abenteuerfahrt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze (das "Grüne Band"). Die Doppeldeutigkeit in der Abkürzung "GST" wie "Gesellschaft für Sport und Technik" ist wohl beabsichtigt. Die GST war eine paramilitärische Massenorganisation der DDR. Wir schweifen ab. Der Start der GST ist jedes Jahr am 17. Juni am ehemaligen Dreiländereck (Bayern-Sachsen-Tschechien).

Der Track kommt jedes Jahr neu und wird den FahrerInnen mit einem Vorlauf von ein paar Tagen per E-Mail vom Organisator Gunnar Fehlau geschickt. Die Fahrt dauert so lange, wie sie dauert. Der schnellste Teilnehmer im Corona-Jahr 2020 fuhr die Gesamtstrecke übrigens in gerademal sechs Tagen durch (er veranstaltet mittlerweile selbst ein Bikepacking Abenteuer: ALBTraum Bikepacking auf der Schwäbischen Alb), es können aber durchaus auch 14 Tage werden. Das ist aber garnicht so wichtig. Denn: "Erlebnis vor Ergebnis" ist das Motto. Und das Grüne Band ist ein absolutes Erlebnis.

In eigener Sache

Christian von den Bikepacking Freunden ist im Jahr 2020 die Grenzsteintrophy mitgefahren. Leider nur vier Tage, dann musste er wegen eines technischen Defekt abbrechen, was ihn natürlich extrem geärgert hat. Details findest Du hier. Er hat die Teilnahme für 2021 sogleich festgezurrt und sich ein Salsa Fargo für dieses Vorhaben bestellt. Sicherlich das Ur-Bikepacking-Fahrrad schlechthin. Das fuhr übrigens Mathias Müller von Bike Bild, ein Interview mit ihm findest Du hier. Und wenn Du lieber Bilder sehen willst, anstatt zu lesen. Hier ist noch der geniale Film dazu. Viel Spaß!

Filme zum Event

Video einblenden

Podcast zur Grenzsteintrophy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.